Auf den Apfel gekommen – die fruchtige Apfelschorle von Bucher Bräu

Egal, ob bei Radtouren, Wanderungen oder auf der Wiese im Schwimmbad – die Apfelschorle ist stets ein erfrischender Begleiter. Wir stellen Euch heute die Apfelschorle von Bucher Bräu vor.

Zwei verschiedene Sorten Apfelschorle gibt es von Bucher Bräu: Die Schorle aus Apfelsaft-Konzentrat oder aus Direktsaft.

Beim Konzentrat wird der frisch gepresste Apfelsaft direkt nach der Ernte eingedampft und bei der Abfüllung mit Wasser verdünnt. Das Aroma der Konzentrats-Apfelschorle kann durchgehend stabil gehalten werden, so dass jede Schorle gleich schmeckt.

Anders beim Direktsaft. Sein Geschmack hängt von der jeweiligen Apfelcharge ab und variiert von fruchtig hell bis säuerlich. Die Äpfel der Bucher-Bräu-Schorle stammen von Streuobstwiesen aus Oberbayern und werden von der Kelterei Pölz aus Garching an der Alz gepresst. Direktsaft besteht zu 100 Prozent aus Saft. Bucher Bräu verwendet statt naturtrübem, gefilterten Apfelsaft, um die unschönen Ablagerungen in der Flasche zu vermeiden.

Ob Konzentrat oder Direktsaft – beide Apfelschorlen schmecken herrlich erfrischend und sind der richtige Begleiter für Radtouren, Wanderungen oder einfach zur Abkühlung im Schwimmbad.