Februar 2016

Bucher Bräu hat den grünen Daumen

 

Mit ihrer neuen Kälteanlage und Sudhaussteuerung schont die familiengeführte Brauerei Bucher Bräu die Umwelt und die Nerven ihrer Mitarbeiter und untersützt regionale Unternehmen.

Tradition, Qualität, Biergenuss – diese Werte werden im Hause Bucher groß geschrieben. In der fünften Generation führt die Familie Wiedemann die Brauerei Bucher Bräu in Grafenau. Neben Traditionsbewusstsein sind Daniela und Uli Wiedemann der verantwortungsvolle Umgang mit unserer Umwelt und Energie ein Anliegen. Das kam nun zum Tragen als der Betrieb modernisiert werden sollte.

 

Startschuss für den Umweltschutz

Gemeinsam mit der ATN (Automatisierungstechnik Testsysteme NC-Technik GmbH), einer Münchner Firma für Maschinenbau und Verfahrenstechnik, wurde in jahrelanger Vorbereitung die Erneuerung der Kälteanlage und der Sudhaussteuerung geplant und durchgeführt. So kann zukünftig energiesparender und umweltfreundlicher gebraut werden.

 

Die energiesparende Technik

Die neue Kälteanlage ermittelt täglich den Kühlbedarf über die Temperaturmessung an den einzelnen Lagertanks und deren benötigte Eisdicke. Eine Wäremerückgewinnung wurde integriert. Während der Kühlphase entstehen jeden Tag große Mengen erwärmtes Wasser, das zum Brauen verwendet wird. Die Energieeinsparung ist enorm, allein der Stromverbrauch ist um 30 Prozent gesunken. Ein Jahr nach der Kältanlage erfolgte dann auch die Erneuerung der Sudhaussteuerung. Die Aufträge wurden gemäß der Unternehmensphilosophie von Bucher Bräu bevorzugt an lokale Unternehmen vergeben. Sie kennen die Brauerei und ihre Anforderungen am besten und sind schneller verfügbar für Reparatur- und Wartungsarbeiten.

 

Einfache Handhabung für den Braumeister

Bucher Braumeister Stefan Gaisbauer freut sich über die flexible und einfache Handhabung der neuen Steuerung. Über einen PC kann er in übersichtlichen Schaubildern alle Prozessschritte kontrollieren. Die einzelnen Einstellungen und Prozessabläufe können frei verändert werden. „Ich kann also meine Erfahrungen mit einem Sud gleich beim nächsten Sud einbringen. Über die Wochen und Monate, die ich damit arbeite, verändern sich die Einstellungen erheblich und sind nicht mehr mit der Ausgangssituation zu vergleichen. Die Einsparungen summieren sich, ebenso energetische oder auch die der Betriebs- und Hilfsstoffe“, so Stefan Gaisbauer. Für jede Sorte der Bucher Bräu ist ein eigener Prozessablauf hinterlegt, der unter anderem Zeiten und Temperaturen steuert. Da kommt einiges an Daten zusammen. Neun Sorten Bier produziert die Brauerei aktuell: Helles, Pils, Alt-Bayrisch-Dunkel, Festbier, Premium Edel-Hell, ein helles und ein dunkles Weizen und als neueste Produkte das Bären Gold und den Bären Bock, ein dunkel eingebrautes Starkbier. Über die neue Steuerung kann der Geschmack jedes einzelnen Bieres ganz einfach optimiert und verfeinert werden.

Mit der Modernisierung der Brauanlage fördert Bucher Bräu den Umweltschutz und die energiesparende Produktion der Bucher Biere und schafft Arbeitserleichterungen für die Mitarbeiter.

Alle Informationen und Details zur neuen Kälteanlage und Sudhaussteuerung können Sie in einem Artikel der „Brauwelt“, der im Oktober 2015 erschienen ist, nachlesen.

Klicken Sie auf das Bild, um den Artikel in der Bildergalerie zu lesen.

 

 

Weiterlesen »
 
 
1
Zum Seitenanfang