Sieben Dinge, die man fürs Volksfest braucht

 

Der Countdown läuft: In sieben Tagen startet das 66. Grafenauer Volksfest. Wir haben sieben Dinge, die Ihr jetzt noch erledigen solltet, damit Ihr bestens gerüstet seid fürs Fest.

1. Azong is!
Die Tracht aus dem Schrank holen und probeweise anziehen. Passt noch alles? Wenn nicht, dann ab zum Schneider und ändern lassen. Ein zu enges Dirndl oder eine Lederhosn, die zwickt und zwackt kann einem den ganzen Volksfest-Abend verderben.

2. Biertraining
Damit Ihr am ersten Volksfest-Abend nicht nach der ersten Maß schon nach Hause müsst, heißt es vorher trainieren. Ab und zu ein schön gekühltes Festbier zur Einstimmung hebt die Laune und gewöhnt den Körper langsam an das Festbier.

3. Fragt den Apotheker Eures Vertrauens
Klar, das Volksfest ist gemütlich und gesellig. Da kann es leicht passieren, dass manch einer zu tief ins Glas schaut. Das böse Erwachen kommt dann am nächsten Tag: Schädelweh! Damit der Kater erträglicher wird, gleich eine Aspirin bereit legen und beim Nachhausekommen nehmen. Macht den nächsten Tag gleich viel besser!

4. Fordert Euer Glück heraus
Kein Bier schmeckt so gut wie Freibier! Drum noch schnell einen Kasten Helles von Bucher Bräu besorgen und auf die Bieretiketten schauen: 1.500 Maß Freibier auf dem Grafenauer Volksfest werden über die Etiketten verlost. Nur auf den Flaschen Helles!

5. Wettergott heif!
Keiner mag in strömendem Regen durch Schlammpfützen über den Volksfestplatz laufen und bei Eiseskälte im Bierzelt sitzen. Drum heißt es jetzt nochmal kräftig zum Wettergott beten. Vielleicht heifts ja!

6. Herbergssuche
Bei welchem Spezl schlaf ich meinen Rausch aus? Wer bleibt nüchtern und fährt den Rest der Truppe nach Hause? Wann fährt der Stadtbus? Frühzeitig ein Quartier in Grafenau suchen oder sich um die Heimfahrt kümmern, dann kann man den Abend auf dem Volksfest und das Bier genießen. Hier gehts zu den Abfahrtszeiten des Stadtbus.

7. Vorfreude
Zu guter Letzt: Vorfreude ist die schönste Freude. Die letzten Tage genießen und aufs Volksfest freuen!
 

Headerbild: By © 2005 by Tomasz Sienicki [user: tsca, mail: tomasz.sienicki at gmail.com]